A dictator's final speech

Szenische Produktion in englischer Sprache
Die ganze Welt sucht Diktator Satur Diman Cha, Staatsoberhaupt der Republik Tscherkessien. Nach dem Verlust seiner Macht ist der berüchtigte Diktator in den Untergrund gegangen. Die erste Gruppe von Soldaten der Befreiungsarmee bricht zusammen mit der Journalistin Caroline Thomas in seinen Palast ein und betritt einen riesigen unterirdischen Konzertsaal.
 

 

John Malkovich: Text
Michael Sturminger: Libretto, Regie
Martin Haselböck: Orgel


Dort finden sie eine massive Pfeifenorgel  -  inspiriert von der Anwesenheit des Instrumentes beginnt der Feldkaplan der Truppen, Reverend Lee Dunklewood, das faszinierende Instrument zu spielen. Während seiner Darstellung werden die Soldaten vom Diktator überwältigt und nur Reverend und Caroline überleben. Die beiden finden sich als Samas Geiseln und verstehen, dass die Situation todernst ist. Er droht, sie zu töten, wenn sie nicht jedem Wunsch und Wunsch des Reverend gehorchen, weiterhin für ihn an der Orgel zu spielen. Er versteckt seine Unberechenbarkeit nicht und lässt Reverend und Caroline für ihr Leben fürchten und kämpfen.
 
Caroline versucht zu überleben, indem sie Sam an ihrer Unterhaltung interessiert hält. Sie nimmt ein großes Risiko auf sich und bittet den Diktator um ein exklusives Interview. Satura, scheinbar beeindruckt von ihrer herausfordernden Einstellung, stimmt zu, ihr zu geben, was sie will.
 
Der Diktator beginnt seine letzte öffentliche Rede mit Reverend Lees Orgelmusik. Seine politische Rede bildet die Zukunft ab, die er für die reichen und privilegierten Menschen auf der Erde vorhersagt, und produziert ein Szenario von Grenzen, Zäunen und Mauern. Von Carolines Fragen herausgefordert, erläutert Satur die Macht und ihre Vor- und Nachteile. Er zeigt Verständnis für die Opfer, die er zu bringen hatte, um der absolute Diktator zu werden. Während seiner Rede wird der Klang des Reverend-Organs größer als das Leben.
 
Als der offizielle Teil der Rede vorbei ist, wird Caroline noch mutiger. Sie fordert ihn heraus, indem er versucht, den Mann der Macht zu demaskieren und ihm persönliche Fragen stellt, um hinter seine Fassade zu blicken. Als sie ihren Plan durchschaut, beschließt Satur, mitzuspielen und ihre zunehmende gegenseitige Intimität immer mehr zu schätzen


  • Johann Sebastian Bach: Toccata (from Toccata and Fugue in d minor, BWV 565)
  • Richard Wagner: The Ride of the Valkyries (arr. E. Lemare) – extract
  • Johann Sebastian Bach: Alle Menschen müssen sterben, BWV 643
  • Johann Sebastian Bach/Franz Liszt: „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“
  • Martin Haselböck: A whiter Air by Bach
  • Martin Haselböck: The Grand Anthem (based on C. Ives: „Variations on America“)
  • Martin Haselböck: Sound Collage *)
  • Grand Organ Macabre Harmonica *)
  • Bigger than Life! Grand Organ Improvisation/ Psychocratic Barground Improv (using Sigfrid Karg-Elert: Tempo di Valse, op. 102/6)/*)
  • Grand Organ Cacophonia *)
  • The Final Waltz (based on C. Franck: Prelude, op 18/1 and Schubert: Piano Sonata D 959/2)

*) With electronics by Franz Danksagmüller